Rezept Nr. 8: Red Ale

Ein rotes Bier zu brauen ist für viele Hobbybrauer und gerade Anfänger immer ein grosser Anreiz. Diverse Malze versprechen eine rote Färbung, aber so einfach ist es in der Regel nicht. Eine rote Farbe ins Bier zu bekommen, hat auch etwas mit dem Prozess zu tun. Darüber hinaus sollte man sich auch die Frage stellen, was für ein gutes Bier wichtiger ist: Farbe oder Geschmack. Dieses Rezept verfolgt den Ansatz eines leckeren Bieres mit möglichst rötlicher Färbung.

Die Schüttung
In diesem Rezept kommt Pale Ale Malz als Basis in die Schüttung. Wer dies grad nicht zur Hand hat, kann auch Pilsner Malz oder Wiener Malz einsetzen. Damit das Bier einen malzigen Hintergrund bekommt, wird mit etwas Münchner Malz ergänzt. Für den roten Farbton sorgen Carared© als Karamellmalz und Melanoidinmalz. Die Schüttung wird mit etwas Chocolate Malt abgerundet. Neben dem rötlichen Farbton ist ein fein-malziger Körper das gewünschte Ziel.

Die Hopfung
Als Ergänzung zu dem malzigen Körper eigenen sich Hopfensorten mit einem ausgeprägten Zitrus Profil. Insbesondere sind hier die US-Sorten Cascade, Centennial und Chinook zu nennen. Aber auch Summit und Athanum sind geeignete Sorten. Als deutsche Sorten können Yellow Sub und Mandarina Bavaria in Betracht gezogen werden. Hopfensorten mit einem eher beerigen Profil, stellen eine spannenden Alternative dar, wenn jemand explizit kein Zitrus möchte.

Die Hefe
Da der Ansatz hinter diesem Rezept eher einem American Red Ale entspricht, empfehle ich zum Vergären die US-05. Diese Hefe unterstützt den fruchtigen Ansatz und garantiert einen passenden Restextrakt. Alternativ kann die BRY-97 oder die Nottingham Ale eingesetzt werden.

Was noch?
Um den rötlichen Farbton möglichst gut zu treffen, sind folgende Dinge wichtig. In jedem Fall sollte geduldig geläutert werden (Schritt 6 und 7) und auch der Whirlpool (Schritt 12) und das Hopfenseihen (Schritt 14) sollte sehr ruhig und sorgfältig sein. Ein weiterer wichtiger Schritt ist die kalte Reifung des Bieres (Schritt 25). Je länger das Bier kalt reift, umso klarer und damit auch rötlicher wird es am Ende werden.

Zusammenfassung & Zutaten

Red Ale selber brauen

Download
Rezept Nr. 8: Red Ale

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.